Dienstag, 16. August 2016

A butterfly: Rituals before you go to sleep



Jeder von uns hat sicherlich seine persönlichen Gepflogenheiten um abends zur Ruhe zu kommen, und danach ins Land der Träume abzutauchen. Ob es ein Buch ist, eine heiße Tasse Tee oder kleine Beauty-Rituale, man braucht diese kleine Routine einfach um den Körper herunterzufahren. Eine sehr bekannte Bloggerin (Ich weiß nicht, ob sie das immer noch verwendet) benutzt beispielsweise das Johnson Babypuder, um abends die gewünschte Entspannung zu bekommen. 

Ich persönlich bin ein sehr geruchssensibilisierter Mensch. Ich liebe Gerüche, oder hasse sie einfach. Schnell bekomme ich bei bestimmten Gerüchen schnell Kopfschmerzen und Übelkeit. Meine Hautpflege und alles was ich sonst damit verbinde, muss mich demnach ansprechen. Leider bin ich sehr schwierig, was überhaupt das Thema "schlafen gehen" angeht, aber hierzu gleich etwas mehr. 

Warum ist das abendliche Ritual für uns eigentlich so wichtig? 
Nun, eine wichtige Tatsache ist, dass unsere Hautzellen dazu neigen schneller zu wachsen wenn Sie schlafen. Sprich, während wir schlafen, geht unsere Haut an die Arbeit und repariert Schäden die über den Tag entstanden sind und stellt unseren Teint wieder her. Eine gute Nacht-oder Hautpflege ist somit eine ideale Unterstützung. Auch das Abschminken, gerade bei jungen Frauen ist unverzichtbar. Glaubt mir, eure Haut wird es euch danken, wenn ihr sie gut behandelt. :) Aber auch der restliche Körper braucht die verdiente Entspannung und Ruhe um morgens wieder fit und voller Energie in den Tag zu starten. 

Wie sieht meine Routine am Abend aus?
Wie bereits erwähnt, bin ich leider kein typischer "es geht ins Bett. Freu" Mensch. Ich versuche so viel Zeit wie möglich abends herauszuschinden, sehr zum Leidwesen meines Mannes und bestimmt auch meines Schlafrhythmuses. Wenn ich mich aber endlich dazu aufgerappelt habe, habe ich eine simple Vorgehensweise, die mir persönlich sehr gut tut. Ein Ziel ist es für mich nach wie vor etwas früher ins Bett zu gehen, und mich mit einer schönen heißen Tasse Kräutertee auf das "Schlafen gehen" einzustimmen. Eine weitere Überlegung von mir ist es die Kopfkissensprays von Rituals auszuprobieren. Mal schauen...

Ich beginne immer damit mit einem feinen Peeling oder Waschgel meine Haut zu reinigen. Aktuell ist hier das Proactiv+ im Einsatz, ich habe aber vor, es nicht weiter zu kaufen. Anschließend tupfe ich mit einem Gesichtswasser (Rosenwasser oder Heilerde) getränktem Pad über mein Gesicht, um noch den letzten Rest Schmutz, Fett oder Make-up zu entfernen. Nun sprühe ich das Avéne Thermalwasser großflächig auf mein Gesicht und gebe 2 Tropfen Karottenöl in meine Handflächen. Ich beginne nun das Öl in meine Haut einzumassieren. Man sieht danach etwas gebräunter aus als sonst, aber wenn man es kurz einwirken lässt, hinterlässt es überhaupt keine Rückstände auf dem Kopfkissen. Der Geruch erinnert, ein wenig an Weihnachten und ich mag ihn sehr. Karottenöl ist ein Allroundtalent, es versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, lässt sie strahlen und ist wirksam gegen Falten.



Es folgt nun Auftragen meines Wimpernserums, und einer Augen- und Lippenpflege. Denn auch diese möchten über Nacht schließlich gut versorgt sein. 

Auch das Haarebürsten steht abends auf meinem Programm. Ich kann euch sagen, was dieses abendliche bürsten, für ein Unterschied gemacht hat. Meine Haare sind super weich und glänzend geworden. Ich bürste mein Haar einmal komplett durch und verwende hierfür ausschließlich meine Paddelbürste von Hercules Sägemann mit Naturwildschweinborsten. Die Haare werden von Schmutz und Ablagerungen befreit und durch die Naturborsten geschmeidig und glänzend gemacht. 

Zu guter Letzt creme ich meine Hände und Nägel mit einer angenehmen Handcreme oder Kokosöl ein und fertig ist mein abendliches Beautyritual. All die bisher aufgetragene Pflege duftet einfach himmlisch und macht mir das einschlafen sehr angenehm.

Was macht ihr abends um euch zu pflegen und euch auf die Nacht vorzubereiten?

Eure,

Sonntag, 14. August 2016

A butterfly: Questionaire 08/16

Die wunderbare Alice hat eine interessante Fragerunde gestartet. Leider habe ich sie erst jetzt bemerkt, möchte aber dennoch noch mitmachen. Wie heißt es so schön: besser spät als nie!

Die Fragen sind Teil des Food for Thoughts, und ihr könnt die Fragen gerne auf euren eigenen Blogs beantworten oder auf www.astonishland.de kommentieren. Neue Fragen sind natürlich auch immer gerne gesehen. :D 

Kommen wir nun zu den Fragen. 

Wenn Du eine Märchen – oder Filmfigur wärst, welche und warum?
Ich bin ein wahnsinniger Fan, von Disney, allerdings nur die älteren Filme. Sie haben für mich noch diesen eigentümlichen Charme, und erinnern mich an meine Kindheit. Einer meiner Lieblingsfiguren ist nach wie vor, die zauberhafte Arielle. Ich konnte nie verstehen, warum sie es hasste eine Meerjungfrau zu sein, da ich es toll fände im Meer zu leben. Eric ist einer der hübschesten und charmantesten Prinzen von Disney ever und ich kann natürlich verstehen, dass sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Hallo, wer würde das nicht???



Gibt es einen Film der dein Leben oder deine Einstellung zu etwas komplett verändert hat?
Ich würde nicht sagen, dass mich ein Film zu etwas verändert hat. Er hat höchstens meine Sichtweise zum Leben beeinflusst. Die Rede ist von einen meiner Lieblingsfilme "Grüne Tomaten." Ich muss gestehen, ich weine noch immer Rotz und Wasser, wenn ich ihn ansehe und denke an die vielen Menschen und Tiere, die ich an diese furchtbare Krankheit, - Krebs, verloren habe. Niemand kann sagen, wie lange er auf diesem Planeten leben darf. Daher sollten wir zumindest versuchen, das Beste daraus zu machen und gegen alle Hürden und Schwierigkeiten angehen. Ein wunderbarer Film über die innige Freundschaft zwischen zwei ungleichen Frauen, die sogar bis über den Tod hinaus anhält. Schnief....


Glaubst Du Du würdest im Notfall auch als ewiger Single glücklich werden können (also wenn es Marc nicht geben würde)?
Definitiv nein. Hört sich komisch an, aber alleine wäre ich bestimmt viel trauriger, aggressiver und missmutiger als jetzt. Mein Mann holt mich immer wieder ab und macht mich nach über 12 Jahren immer noch glücklich. Aktuell bin ich zwar wirklich froh nicht mehr suchen zu müssen, da die Männerwelt scheinbar immer verrückter wird, aber ich würde wohl zumindelange suchen. Alleine wäre ich einfach nicht vollständig. Niemand der mit mir die Last und Freude teilt und der auf mich wartet, wenn ich nach Hause komme...Ich weiß zwar nicht, ob es einen würdigen Nachfolger für meinen Mann gäbe, aber alleine leben fände ich wirklich schlimm.

So nun seid ihr dran. Was würdet ihr Alice oder gerne auch mich fragen wollen?

Eure,




Montag, 8. August 2016

A hurricane: Monday Thoughts #40 Everything's changes but you



Veränderungen. 
Sie begleiten uns ein Leben lang. Sie halten unsere Welt im Gleichgewicht. Und doch fürchten wir uns Menschen vor dem Neuem, vor dem Verschwinden des Altbekannten, vor dem Älter werden, vor dem Loslassen. Warum eigentlich?

Grundsätzlich verbindet man doch mit dem Thema "Veränderung," das Negative. Verschlechtern. Doch Veränderungen bringen nicht  immer etwas Nachteiliges mit sich. Veränderungen können auch bedeuten, das Altbekannte aus einer neuen Perspektive zu betrachten, zu überdenken und etwas daran zu ändern, um es zu verbessern.

Blicke ich zurück, gab es einige Veränderungen in meinem Leben. Doch waren die allesamt schlecht? Meine Einschulung, das erste Haustier, die erste Reise... soweit ein ganz normales Aufwachsen. Natürlich gab es auch viele negative Veränderungen, wie der Verlust von geliebten Menschen oder meiner Gisi, die Rebellion gegen die Eltern, der Auszug, der Bruch mit der Familie. Jede noch so kleine Veränderung hat mich bestimmt geprägt. Waren diese Veränderungen grundsätzlich schlecht für mich? Bin ich nicht derselbe Mensch, wie damals mit all meinen Gedanken, Einstellungen und Empfindungen, - nur eben etwas älter? Sollte ich mich nun mehr benehmen, reifer sein oder anders denken? Oder sollte ich mich auch genauso verändert haben, wie die Welt um mich herum es getan hat?

"Ein Haus bauen und Kinder kriegen," steht beispielsweise auf der persönlichen Wunschliste meiner Mutter für mich ganz ganz oben. Erwidert man dies mit einem strikten "Nein, Mama. Wir möchten keine Kinder," bekommt man zu hören: "Früher hast Du immer so schön mit Puppen gespielt. Du hast Dich ganz schön zum Negativen verändert." Bei einem anderen Thema, schallt es dann jedoch: "Du bist noch genauso stur wie früher. Du hast Dich kein Stück geändert." Was ist also richtig? Möchte ich mich überhaupt geändert haben? 

Natürlich gehören Veränderungen auch bei unserem Charakter eine Rolle. So spielt man als kleines Mädchen gern mit Puppen, um dann als Erwachsene festzustellen, dass man mit Kindern nichts anzufangen weiß. Man zelebriert als Jugendliche eine bestimmte Lebenseinstellung, um dann für sich zu erkennen, es ist doch nicht mehr das Richtige für einen selbst. Man möchte als Kind einen bestimmten Beruf erlernen, um dann festzustellen, dass der Weg dahin zu schwierig werden wird. Veränderungen... Doch hat es mich selbst, - meine Person wirklich verändert?

Fakt ist: Ich möchte noch viele Veränderungen in meinem Leben erleben. Auch wenn die eine oder andere bestimmt schmerzhaft sein wird oder unbequem. Veränderungen gehören zu unserem Dasein einfach dazu. Sie lassen uns erkennen, dass wir am Leben sind. Das wir fühlende Wesen sind. Das wir Liebe, Freude, Wut, Schmerz und Trauer verarbeiten können. Nur lassen wir nicht zu, dass sie uns als Person verändern! 

Habt alle eine schöne Woche, 

eure, 

Mittwoch, 3. August 2016

A butterfly: [Review] Proactiv+ 3 Step System



Wer wie ich unter zu Unreinheiten neigender Haut leidet, hat bestimmt auch schon einmal von Proactiv gehört bzw. es vielleicht auch schon ausprobiert. Ich leide seit meiner Pupertät immer mal wieder unter Unreinheiten, weiß sie aber zum Glück immer gekonnt zu verstecken. :) 

Das erste Mal das ich Proactiv verwendete war ich nicht so begeistert. Proactiv Solution war nur eines und zwar teuer, brachte meiner Haut aber leider nicht wirklich etwas. Umso gespannter war ich also, als wieder einmal auf einem Shoppingkanal hängen blieb und von der neuen Formel gehört hatte, das neue Proactiv+ für strahlende und reine Haut. Stars wie Maroon5, Nicole Scherzinger und Co werben für dieses Produkt und preisen es als DAS Wundermittel zur Bekämpfung von Akne und Unreinheiten. 


Kurzum, ich hab es mir nach einigen Tagen bestellt, und möchte euch gerne von meinen Erfahrungen diesbezüglich berichten. Hierbei handelt es sich nicht um ein PR-Sample oder bezahlte Werbung, sondern meine eigene freie Meinung, Lob und Kritik. 

In einem Set, das sog. Proactiv+ 3 Stufen System sind folgende Produkte enthalten:

Gesichtsreiniger: Skin Smoothing Exfoliator
Gesichtscreme: Pore Targeting Treatment
Feuchtigkeitspflege: Complexion Perfecting Hydrator

Solltet ihr direkt über der Homepage des Herstellers bestellen, erhaltet ihr in der Regel auch die Skin Purifying Mask dazu. Zu der Maske kann ich leider nichts sagen.

Ihr fragt Euch nun vielleicht: „Was ist denn jetzt neu und wofür steht denn das +“? Hier die Antwort von den Entwicklern dieser hochwirksamen Pflege:

Produktbeschreibung
Das neue, verbesserte Proactiv+ für klare + strahlende Haut   

  • Bekämpfung von Unreinheiten + Hautverschönerung in Einem 
  • Proactiv+ ist ein neues, weiter entwickeltes System zur Bekämpfung von Unreinheiten 
  • Noch mehr leistungsstarke Inhaltsstoffe
  • Exklusive Smart Target™ Technologie für eine gezieltere Bekämpfung von Unreinheiten in der Pore
  • Fortschrittliche Hautpflege-Inhaltsstoffe zur Klärung der Haut und zur sichtbaren Verbesserung des Hautbildes
  • Öffnet und reinigt die Poren und beugt der Entstehung neuer Unreinheiten vor (auch bei zu Akne neigender Haut)

Mit Proactiv+ ist klare Haut nur der Anfang, denn das “+” bedeutet “mehr”:

Ein Mehr an… 
  • strahlender & leuchtender Haut 
  • verfeinerten Poren, 
  • einem verbesserten Hautton, 
  • glatterer Hautstruktur und 
  • einer verbesserten Leuchtkraft. 

Hört sich ja erst mal alles ganz super an. Aus Erfahrung wissen wir aber alle: gesagt wird viel. Es zählt das Ergebnis!

Das Produkt: Farbe, Geruch und Verpackung
Alle Proactiv Produkte sind weiß und recht clean gehalten, mit türkis grünen Akzenten. Die Produkte haben alle den gleichen Geruch, eine Art angenehmer, leicht medizinischer Geruch. Ein Set erhaltet ihr in einem liebevoll verpackten Karton. Die einzelnen Produkte sind noch mal in Plastik eingeschweißt, um ein Austreten zu verhindern.

Inhaltsstoffe
Als amerikanisches Produkt hatte ich eigentlich grundsätzlich so etwas wie Palmöl etc. erwartet, sorry. Hier habe ich leider oftmals erkennen müssen, dass Europa gerade in Punkto Umwelt und Nachhaltigkeit in 
Kosmetik und Hautpflege doch schon sehr weit vorne liegt.  


Quelle: Codecheck
Quelle: Codecheck
Quelle: Codecheck



Konservierungsmittel und Silikone muss wohl auch jeder selbst entscheiden, inwieweit dies ein Ausschlusskriterium für eine weitere Verwendung oder Anschaffung ist. Was mich jedoch persönlich sehr erschrocken hat, war der Bestandteil Chlorphenesin, ein chemisches Konservierungsmittel, welches Allergien auslösen soll und Krebs erzeugend sein soll.

Für ein Unternehmen, welches sich damit identifizieren möchte, Paraben-, Ölfrei, und dermatologisch getestet zu sein, -  nun ja was soll ich sagen? Wobei auch hier die Marke Guthy Renker nicht so ganz die Wahrheit erzählt, denn Palmöl ist auch Öl, oder sehe ich das falsch??? Auf langfristig gesehen also wohl keine gute Wahl! :(

Anwendung 
Proactiv+ empfiehlt folgende Anwendung:

Schritt 1: Reinigen -> Skin Smoothing Exfoliator
Schritt 2: porentief klären & vorbeugen -> Pore Targeting Treatment
Schritt 3: Feuchtigkeit spenden -> Complexion Perfecting Hydrator

Ich habe jetzt alle Proactiv+ Produkte 3 Wochen getestet. 3 Schritte, und das 2x täglich.

Der Skin Smoothing Exfoliator ist ein flüssiges feines Peeling, welches nicht sehr irritiert oder unangenehm auf der Haut ist. Auf die angefeuchtete Haut aufgetragen massiere ich den Exfoliator 1-2 Minuten ein. Nachdem ich dann mein Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser abgespült habe, fühlt sich meine Haut wunderbar weich an. Eine zusätzliche Gesichtsbürste ist nicht notwendig, kann aber selbstverständlich mit benutzt werden.

Nach dem Abtrocknen trage ich dann das Pore Targeting Treatment in meiner T-Zone auf und putze mir erst einmal die Zähne, damit die Creme gut einziehen kann. Danach verwende ich den Complexion Perfecting Hydrator im Rest des Gesichtes, wo meine Haut mehr Feuchtigkeit als auf dem übrigen Gesicht benötigt.
Die Poren werden durch diese 3 Proactiv+ Produkte deutlich verfeinert! Meine Foundation lässt sich ganz toll danach auftragen und ich hatte noch nie so ein schönes, und auch lang anhaltendes Endergebnis und das ohne Primer.

Mein Fazit
Ich habe ein wirklich schlechtes Gewissen euch diese Produkte nun zu empfehlen. Ja, zugegeben. Sie haben mir und meiner Haut sehr geholfen. Ich habe ein feineres Hautbild, meine Haut ist mattiert und schaut strahlend schön aus. Langfristig möchte ich jedoch kein Produkt benutzen, welches ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen oder gar weiterverwenden kann. Wie seht ihr das? Ich werde versuchen alle drei Produkte zu ersetzen und auf natürliche Inhaltsstoffe auszuweichen. Schade!

Habt Ihr Proactiv und/oder Proactiv+ auch schon ausprobiert? Was sind Eure Erfahrungen mit Unreinheiten & Co?

Eure,



Dienstag, 2. August 2016

A butterfly: Wishes August ☆

Hallo ihr Lieben, 

wie geht es euch? Endlich Sommer!

Der Urlaub steht an. Und auch wenn ich ihn dieses Jahr allein verbringen muss, so freu ich mich auf die vielen warmen Tage auf dem Balkon, in der Natur oder am See.

Meine Wünsche sind daher eine Mischung aus Hautpflege, etwas Beauty Produkte und ganz viel Fashion. Zarte und leichte Stoffe und der so wichtige Lichtschutzfaktor stehen ganz oben, genauso wie die benötigte Auszeit. Doch seht selbst! :)
Wishes August

Wishes August von jess-i-superheld, suede shoes enthaltend


  1. Meine Helena Rubinstein Mascara neigte sich langsam dem Ende und so bin ich aus Neugier auf dem Hype-Zug der Shiseido Full Lash Mascara aufgesprungen. Bis jetzt bin ich nicht enttäuscht worden. Ich habe sie erst einmal benutzt, aber sie zaubert gerade im Sommer ein natürliches Ergebnis und perfekt getrennte Wimpern. Volumen ist leider nicht so gegeben, aber ich mag es im Sommer durchaus auch natürlicher auf den Augen und zur Not lässt sich die Mascara auch aufbauen.
  2. Ich habe bereits sehr viel von der Wunderwaffe gegen fahle Haut und Falten gehört, - dem Karottenöl. "Hä," dachte ich erst. Ja, aber Karottenöl soll die Haut tatsächlich sehr gut mit Feuchtigkeit versorgen, schnell einziehen und einen schönen Glow auf das Gesicht zaubern. Die perfekte Grundlage also für heiße Sommertage. Ich bin also gespannt! Preiswert bekommt ihr das Öl bei DM oder Rossmann für gerade mal 2,95 €. 
  3. Auch zu diesem Produkt greife ich sehr häufig gerade im Sommer. Die Misha BB-Cream hat einen LSF von 42 (Wow!!!) und ist daher immer mein Begleiter in den heißen Monaten. Sie hellt die Haut leicht auf, was ich aber nicht als wirklich schlimm finde. Ich mag meinen Schneewittchen Teint. :D Dies dient neben der asiatischen Vorliebe, auch der Kaschierung von Pigmentflecken, Narben und Male. Mit Anti-Aging Wirkstoffen und dem hohen LSF ein wunderbares Make-up für den Sommer! 
  4. Lange war ich auf der Suche nach einem schönen Maxikleid, in dem ich mich wohl fühle und welches mich an heißen Tagen nicht zum schwitzen bringt. Leider hat mir nie so wirklich eines gefallen, - zu tiefe Ausschnitte, zu extreme Muster usw. Dieses schöne Kleid von VeroModa hat mich sofort begeistert. Luftig leicht, ein schönes Muster und es schmeichelt wirklich jeder Figur. Was meint ihr zu Maxikleidern?
  5. Grünen Tee mochte ich schon immer. Matcha Tee ist relativ neu zu uns herüber geschwabbt. Da ich es aber liebe, gerade das "Tee trinken" zu zelebrieren, musste auch ich auf das kleine Pferdchen aufspringen. Es ist eine unglaubliche Kunst und man genießt den Tee um so mehr. Das passende Zubehör, wie eine Matcha Schale und einen Bambusbesen gibt es beispielsweise günstig über Amazon zu kaufen. Matcha Tee gibt es mittlerweile in sämtlichen Drogerien und auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Ich denke ich werde mir noch Vanille und Kokos kaufen, wenn mein Döschen leer ist. Mit einem Schuss Mandelmilch schmeckt er übrigens einfach köstlich! 
  6. Der Sommer ist natürlich auch eine Zeit der schönen Füße. Die perfekt manikürten Füße wollen schließlich endlich frische Luft tanken und stolz präsentiert werden. ;) Auf der Suche nach der perfekten Sandale, habe ich schon wieder viel zu viel gekauft. :( Leider habe ich beim shoppen mit der Freundin nicht ein schönes Paar gefunden, - sie hingegen gleich im ersten Geschäft plus einen passenden Rock. Online... naja, ihr kennt das!  Ich bin halt ein typischer Online-Shopper. Diese reizende Zehensandale von Marco Tozzi und eine H&M Ballerina zum schnüren mussten einfach bestellt werden.  
  7. Zu guter Letzt hat mich ein Look einer lieben Instagramerin zu diesem hübschen Jersey-Jäckchen in Marine von Esprit gebracht. Ihr könnt es evtl. noch in eurer Größe im Sale bekommen. Es ist leicht und ideal zum drüber werfen am Morgen.
Was sind eure Wünsche für den Sommer? 

Eure, 



Dienstag, 5. Juli 2016

[Festival] MUSE Hamburg 06.06.2016 - And tonight we can truly say: Together we're invincible!

Ein, - wenn nicht, DAS größte Ereignis eures Lebens... 
Viele würden jetzt bestimmt ihre Hochzeit, die Geburt des ersten Kindes oder eine bestimmte Reise im Kopf haben. 

Für mich war eines dieser besonderen Erlebnisse der 06.06.2016 in Hamburg, wo ich das erste Mal live meiner absoluten Lieblingsband lauschen durfte. Die Rede ist von Matt Bellamy, Chris Wolstenholme und Dom Howard, den Jungs von MUSE. 

Viele meiner Freunde und Kollegen kennen MUSE überhaupt nicht oder sie kennen sie wahrscheinlich nur von der Twilight Saga was der Band wirklich unrecht tut. Denn Twilight war lediglich ein kleiner Bruchteil einer tollen Bandgeschichte und überragend guter Musik. 


Bandgeschichte
Angefangen hat jeder Einzelne in einer Schulband im englischen Teignmouth bevor sich das Trio in den frühen 90igern zu der heutigen Band zusammenschlossen. Bands wie Radiohead oder Nirvana prägten damals viele Songs der Band, sowie die Haare. :) Trotz einiger Startschwierigkeiten aufgrund Matts hoher Stimme und der Individualität ihrer Musik, schaffte die Band mit Origin of Symmetry 2001 endlich ihren Durchbruch. Es folgten einige Meilensteine, u.a. als Headliner beim Rock am Ring/Rock am Park, diverse Trailersongs, Musik für die Olympischen Spiele 2012 usw. Und ja, auch wenn man die Twilight Reihe nicht unbedingt mag, - auch Twilight war eine wichtige Station der Briten. Es machte sie nochmal mehr bekannter. Wer sich den genauen Werdegang der Band einmal anschauen möchte, wird auf Wiki oder google bestimmt fündig werden.

Kopf der Band bildet das Genie Matt Bellamy, mit Hang zur Theatralik und übertriebener Selbsteinschätzung. Was aber durchaus funktioniert! So gibt es welche die lieben MUSE und ihre Musik und es gibt welche die kennen sie einfach nicht. Etwas dazwischen ist mir bisher noch nicht begegnet. Und auch wenn es hier und da Kritiken hagelt, - denn auch damit muss jede Band leben, erfolgreich sind MUSE allemal. 2008 erhielten alle Mitglieder der Band einen Ehrendoktortitel der Universität von Plymouth aufgrund ihrer Verdienste im Bereich Musik. Erst 2016 gab es einen Grammy für das aktuelle Drones Album.



Die bekanntesten oder herausragenden Lieder kurz einmal erwähnt:



und natürlich viele viele mehr...

Kurz gesagt, auch wenn ich persönlich das Drones Album zu den Schwächeren der Band zähle, wurde ich live ÜBERHAUPT nicht enttäuscht. Knaller wie "Plug in Baby," "Uprising "oder "Hysteria" wurden laut und mit solch einer Leidenschaft gespielt und auch die Bühnenshow war ein Erlebnis. Eine 360° Bühne mit rotierenden Scheiben, schwebenden Dronen, Leinwänden und Lichteffekten. Einer der besten Kritiken ist hier zu lesen. Ich kann nur sagen: Wow! Selten so ein gutes Konzert erlebt und nach meiner Hochzeit, MEIN absolutes Erlebnis!




Und um es also mit den Worten von Roger Taylor und Brain May von QUEEN beim O2 Silver Clef Award in London zu sagen: 
"probably the greatest live act in the world today."

Dienstag, 28. Juni 2016

Book Launch: "Dinopark" Michael Crichton


Autor: Michael Crichton
Originaltitel: DinoPark
Erstveröffentlichung: 1990
Umfang: 533 Seiten
Gelesene Sprache: Deutsch
Gelesene Version: Taschenbuch

Übrigens:
Bis 1998 wurde das Buch im deutschsprachigen Raum unter dem Titel „DinoPark“ veröffentlicht und gehandelt. Seither heißt das Buch auch in der deutschen Übersetzung „Jurassic Park“, wurde also an die gleichnamigen Filme angeglichen.




Klappentext
Stellen Sie sich folgendes vor: Sie kaufen für hundert Dollar eine Tageskarte, setzen mit dem Boot auf eine kleine Insel über und verbringen einen ganzen Tag in der Urzeit. Subtropische Vegetation, Erlebnisbahnen, die Sie über die ganze Insel fahren, hin zu fünfzehn verschiedene Arten von echten, lebenden Dinosauriern, riesigen und winzigen, gefährlichen und harmlosen. Ein Traum? Im Dinopark wird er unheimliche Wirklichkeit. Oder jedenfalls beinahe...
 
Erste Sätze
Das ausgehende 20. Jahrhundert erlebt einen wissenschaftlichen Goldrausch von erstaunlichen Ausmaß: die unbesonnene und überhastete Kommerzialisierung der Gentechnologie. Dieses Projekt entwickelt sich so schnell, mit so viel Geld und so wenig Kontrolle von außen, dass seine Dimensionen und Implikationen noch kaum zu begreifen sind.

Rezesion
In einer Küstenregion von Costa Rica geschehen im Jahre 1989 merkwürdige Dinge.
Ein kleines Mädchen wird am Strand von einer ungewöhnlichen kleinen Echse gebissen und stirbt beinahe an einer allergischen Reaktion, auch aus anderen Gegenden Costa Ricas werden Echsenbisse gemeldet. Betroffen sind fast ausschließlich schlafende Kleinkinder, es kommt dabei sogar zu einigen Todesfällen.

Zur gleichen Zeit wird der Paläontologe Alan Grant, gemeinsam mit seiner Assistentin Dr. Ellie Sattler, dem Anwalt Donald Gennaro und dem Mathematiker Ian Malcolm ein Wochenende lang eingeladen einen Vergnügungspark zu überprüfen, der seine Tore ein halbes Jahr später öffnen soll. Ziel ist es, den Park für sicher einzuschätzen. Keiner der Betroffenen ahnt, dass es sich hierbei um die "Touristenattraktion" handelt. Der Multimillionär John Hammond hat es nämlich geschafft, die größten Tiere der Welt, zu klonen - die Dinosaurier.

Wie könnte es anders sein... , menschliches Versagen und die unkontrollierte Verkettungen einiger Umstände (sprich, die Chaostheorie) sorgen für den entsprechenden Thrill und die gute Story. Denn wie sollte es auch anders sein, wenn ausgestorbene Ur Riesen und die profitgierige Spezies "Mensch" aufeinander stoßen?

Fazit
„DinoPark“ ist meiner Ansicht nach "das Buch" von Michael Crichton. In diesem Buch schafft der leider bereits im November 2008 verstorbene Autor die perfekte Symbiose aus Science, Fiction und Thriller, kombiniert zu einem wahren Meisterwerk. Das alles liest sich nicht nur fantastisch – es hat dazu beigetragen, die Fantasie einer ganzen Generation anzuregen. Dinosaurier in dieser Form hat es nie vorher gegeben. Als Kind stand man bewundernd, fast ehrfürchtig vor den großen Skeletten im Museum oder den tollen Nachbauten im Dinopark. Eine fremde alte Welt.

Die Warnung allerdings, die dem Buch zugrunde liegt, wurde damals kaum zur Kenntnis genommen, sondern – im Gegenteil – sogar die Hoffnung geschürt, dass das, was Crichton hier geschrieben hat, durchaus möglich wäre.

Was DINO PARK so interessant macht, ist, dass uns vor Augen geführt wird, was alles passieren könnte, wenn der sehr unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass es wirklich jemandem gelänge, Dinosaurier wieder zum Leben zu erwecken. Könnte ein solches Projekt überhaupt funktionieren, welche Faktoren müssten dabei berücksichtigt werden? Crichton gelingt es hier wie in keinem anderen seiner Bücher, Wissenschaft und Fiktion so miteinander zu verknüpfen, dass der Leser sich von den Ausflügen in die Wissenschaftsgeschichte ebenso unterhalten fühlt wie von der eigentlichen Handlung. So erfährt man etwas über die Anfänge der Paläontologie, über ein paar der populärsten Dinosaurierforscher und bekommt obendrein die Grundzüge der Chaostherorie erklärt. Letzteres hat einen ganz besonderen Reiz, was daran liegt, dass Crichton mit Ian Malcolm, dem unkonventionellen Chaosforscher, der Schwarz trägt, weil er sein Leben nicht mit Kleiderfragen verschwenden will, eine seiner liebenswertesten Romanfiguren geschaffen hat. Nebenbei bemerkt geht er mit seinen Figuren nicht eben zimperlich um, und die Tatsache, dass nicht nur Randfiguren die Insel nicht mehr lebend verlassen, lässt die Handlung glaubhafter erscheinen.

Vor unserem geistigen Auge werden Tyrannosaurus Rex, Apatosaurus, Triceratops, Maiasaura und Velociraptor wieder lebendig und bevölkern die Isla Nublar mit ihrer Gegenwart. Sie sind die wahren Hauptfiguren von DINO PARK, die unvermittelt in eine Welt katapultiert wurden, die sich grundlegend von ihrer eigenen unterscheidet, die vor 65 Millionen Jahren unterging. Ihre Begegnung mit der Spezies "Homo sapiens" konnte nur chaotische Folgen haben.

DINO PARK ist einer der Romane, die man nicht aus der Hand legen kann, wenn man sich einmal in die Geschichte vertieft hat. Er mag streckenweise etwas "technisch" anmuten, ist aber insgesamt eine der spannendsten Stories rund um ein wissenschaftliches Thema, die jemals geschrieben wurden. Einer der besten Romane der 90er Jahre von einer Qualität, die der Autor seither leider nie wieder erreicht hat. Absolut lesenswert. Ein Buch über die Grenzen der Wissenschaft.




 "Gott erschafft Dinosaurier. Gott vernichtet Dinosaurier. Gott erschafft Adam. Adam vernichtet Gott. Adam erschafft Dinosaurier."
- Ian Malcom

 "Dinosaurier frisst Adam. Und Eva regiert die Welt."
- Dr. Ellie Sattler




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...